Sonntag, 22. Juli 2018 17 Uhr

Open Air Eintritt frei!

Krysmah

acoustic rock und ballads

„It is like it is“

Rock- und Popgeschichte gekonnt auf zwei Akustikgitarren und Gesang umgesetzt.

Das Duo bietet eine fast lückenlose „Retrospektive“ durch die letzten dreißig bis vierzig Jahre Rock- und Pop-Geschichte.

KRYSMAH,
Es spricht sich: K – RYS – MAH und ist ein Acoustic-Duo aus dem Rhein-Sieg-Kreis bei Bonn.
Die beiden Vollblut und Berufsmusiker Detlef Kornath (Gesang & Gitarre). Frank Nerger (Gitarren) sind seit 2003 mit ihrem Acoustic
Programm, überregional und international unterwegs. Eindrucksvoll, eigen, druckvoll und sehr unterhaltsam bieten sie, je nach Anlass und Gelgenheit sowohl Rock & Pop-Klassiker aus den letzten ca. 40 Jahren dar, als auch Balladen mit ungewöhnlichem Tiefgang und grosse Intensität. KRYSMAH ist ein sehr gern gesehener und gehörter act, gleichermassen in Clubs, wie auch auf grossen Bühnen, z.B. als support-act.

Detlef Kornath (Vocals, Acoustic-Gitarre, Bass, Technik) ist seit ca. 1980 professionell als Sänger, Gitarrist, Bassist, Komponist und Texter in den unterschiedlichsten Stilrichtungen und verschiedensten Konstellationen, sowohl auf und hinter der Bühne, als auch im Studio aktiv.

Frank Nerger (Gitarre, Bass, Technik) ist als Gitarrist – nach anfänglich klassischem Unterricht – seit seinem 13. Lebensjahr aktiv in der Rock und Blues Szene vertreten.
Lange Zeit spielte er den Gitarrenpart bei der, durch Black Sabbath und Deep Purple beeinflussten, Hard Rock-Formation Cataract.. Neben zahlreichen „Session-Projekten“ entschied er sich 1999 dazu, neben seiner Tätigkeit als Veranstaltungs-Techniker, ebenfalls den Basspart bei der Deep Purple, Rainbow & Whitesnake Tribute-Band Stargazer zu übernehmen. Als Gitarrist der Blues Brothers Tribute-Band Heart & Soul macht sich Frank derzeit ebenso einen Namen wie als Mitbegründer und fester Bestandteil von Krysmah


Freitag, 27.Juli 2018 20 Uhr Einlaß 19 Uhr

eschtkabarettlogo2

Auf dem logoquirlblaurotgruen_small1-Grill im EngelamDom_mit-Engel1-2

Freitag, 27. Juli 2018 20 Uhr Einlaß 19 Uhr

Foto Oliver Haas

diesmal mit:
Klaus Renzel

RENZEL & GRETEL
Gitarrencomedy der Extraklasse
Klaus Renzel – der Mann mit Gitarre, dem seltsamsten Instrumentarium und den haarsträubendsten Mooves der Comedy-Szene – rockt sich in einem wilden Mix aus heißem Flamenco, heiterer Klassik, verspieltem Pop und geplanter Planlosigkeit einmal quer durch die Musikgeschichte.
Ob Beethovens Vergangenheit bei AC/DC, seine gescheiterte Karriere als Türsteher oder seine Erinnerungen an seine ersten Besuche auf Freejazzkonzerten – Klaus Renzel erzählt aus Sicht des versponnenen Musikers Geschichten aus seiner Welt. Und er macht das so gut, daß kein Auge trocken bleibt.
mehr auf… www.klausrenzel.de

Vera Deckers

Vera Deckers nimmt ein Thema ins Visier, das uns alle angeht: Kommunikation!

Die verbale Welt, in der wir uns bewegen, ist schließlich gespickt mit Stolperfallen, Fettnäpfchen und brennenden Fragen:

Warum haben im Zug immer die falschen Leute Empfang?
Wächst uns allen bald ein „Facebuckel“?
Was wird das iPhone 235 können?

Doch die gelernte Diplom-Psychologin Deckers gräbt tiefer und entlarvt die Unterschiede im Sprachverhalten von Mann und Frau…

mehr auf… www.vera-deckers.de

Foto Max Schmidt

Alexander Bach

Alexander Bach ist der »King of Uncool«, seine Geschichten sind still, nicht schrill. Ein Abend mit dem Stand-up-Melancholiker bewegt sich elegant entlang der Schnittstelle von Slam Poetry    und  literarischem Kabarett. Bach plaudert über Kinderzimmerhelden der 80er Jahre, die Sehnsucht nach Testbildern und Sendeschluss, und über Fahrschulen mit Crash-Kursen. Im schneller werdenden Wahnsinn dieser Welt sucht er Entschleunigung. Und das Fahrgastrechte-Formular des Lebens.

Die »Kölnische Rundschau« ist höchst angetan von seiner Mischung aus Stand-up-Melancholie & Geschichten: »Er präsentierte dem Publikum die Pointen nicht auf dem Silbertablett, sondern nahm sich auch die Zeit, verquere Gedankenspiele zu spinnen und den Humor eher mitschwingen zu lassen als ihn direkt ins Publikum zu schießen. […] Das Publikum nahm diese Schlenker jedoch dankbar auf und honorierte sie […] mit echter Begeisterung.«

 

mehr auf…. www.andersvorgestellt.de

 

Durch das Programm führt der Bühnenköbes

Christian Bechmann

 

 

 

 

 

 

www.eschtkabarett.de

Einlaß 19 Uhr! Eintritt: 10,- Euro
Reservierungen/Tickets unter info@quirl.de
Escht Kabarett die nächsten Termine:

19. Oktober 2018

Sonntag, 29. Juli 2018 17 Uhr

 

Open Air, Eintritt frei!

Barband

Die BARBAND – seit mehr als 20 Jahren ist der Name Programm: Das Beste der 60er bis 90er Jahre in einer einzigartig lockeren und lustigen Darbietung – von den Beatles bis Supertramp, von den Blues Brothers bis Robbie Williams ist für jedes Alter etwas dabei. Dabei wird das Publikum stets ins sehr spontane und kurzweilige Bühnenprogramm mit einbezogen und wird Teil der Show, somit ist beste Unterhaltung und Interaktion garantiert. Die Setlist wird für jede Veranstaltung aus unserem umfangreichen Repertoire jeweils individuell zusammengestellt.

Neben Coversongs spielt die BARBAND unzählige eigene Songs, veröffentlicht auf bislang 3 CDs. Bisheriges Highlight war die Mitgestaltung des Neusser Eislauf-Musicals „Die Schöne und das Biest“ im Dezember 2014, für das die BARBAND u.a. eigene Songs komponierte und vor insgesamt ca. 16.000 Zuschauern aufführte.

Besetzung: Gesang/Keyboard, Bass/Gesang, Drums/Cajon, Saxophon


Sonntag, 12. August 2018 17 Uhr

Open Air, Eintritt frei!

Working Blues Band

Blues vom Allerallerfeinsten!

Seit 1995 tourt die Working Blues Band nun schon unermüdlich durch die Region und zählt mit inzwischen über 500 Liveauftritten nicht nur zu den fleissigsten Bluesbands Deutschlands. Nach diversen krankheits- und familiärbedingten Umbesetzungen hat sich dann 1999 das derzeitige, sehr erfolgreiche Lineup mit Andre`Tolba, Ralf Grottian, Marcel Mader und Gerd Harder herausgebildet.

„….surprising, one of the best fucking Bands, I played with……..“ rief erstaunt der inzwischen leider viel zu früh verstorbene amerikanische Bluesstar Jeff Healey, als ihn im Sommer 2000 auf Promotion Tour in Deutschland die Spiellust packte, und er sich spontan von seiner Record Company eine Begleitband organisieren liess. Die glückliche Band war die “Working Blues Band”, und was dann alles an diesem magischen Abend passierte, wird wohl keiner der Musiker jemals vergessen.  Aber auch die beiden Frontleute der WBB, Andre`Tolba (ansonsten auch ein Teil der Backbeats von Dick Brave) an Gitarre und Gesang, und Ralf Grottian an Harp und Gesang wissen wo der Hammer hängt. Zum groovigen Modern-Blues Sound der WBB liefern sie sich packende Soloduelle; zuweilen springt Tolba`während eines Gitarrensolos in überschäumendem Temperament von Tisch zu Tisch, während es auch Schlagzeuger Marcel Mader nicht mehr auf seinem Platz hält und er ein Solo auf diversen vorhandenen Utensilien, wie Gläsern, Lampen und was sonst noch so rumliegt, zelebriert. Als roter Faden zieht sich durch das Programm der WBB ihre neu entdeckte Liebe zu Ray Charles. Neben eigenen Songs und einigen Classic Blues Interpretationen, gibt es vor allem Bearbeitungen von Songs dieses genialen Musikers und Entertainers.

 

Sonntag, 19. August 2018 17 Uhr

Open Air, Eintritt frei!

Ex’n’Rock

exnrockpressefotoExn‘ Rock, das sind Frontmann Mick (Vocals und Guitar), Jürgen (Guitar, Vocals), Hedu (Guitar Harp, Vocals), John (Drums, Synthie, Vocals) und Claudia (Bass).

5 Musiker aus Siegburg und Umgebung, die für handgemachte, abwechslungsreiche Cover-Rockmusik stehen. Unser Repertoire reicht von den Stones über REM bis hin zu Eric Clapton, ZZ Top und vielen anderen Gruppen. Covern bedeutet für uns, Klassiker der Rock-Geschichte aus vielen Jahrzehnten wiederaufleben zu lassen und den Leuten bei Live-Gigs mit einem Tribut an die „guten alten Zeiten“ viel Spaß und garantierte Unterhaltung zu bieten.

Unser Motto lautet: Wenn kein Bein mehr still steht, ihr Gänsehaut am Körper spürt, sich ein dickes Lächeln im Gesicht abzeichnet und ihr die Veranstaltung voller Begeisterung verlasst – dann sind auch wir zufrieden!

Sonntag, 26. August 2018 17 Uhr

Open Air! Eintritt frei!

78 Twins

Keine Quirl-Saison ohne die Twins!!!

Die zur Zeit wohl coolsten Rockzwillinge Deutschlands,“ …

… so bezeichnete der WDR die 78Twins. Diesen guten Ruf haben sich Benny und Bastian Korn hart erarbeitet.

Die 1978 geborenen Zwillinge stehen seit fast 25 Jahren gemeinsam auf der Bühne. über 1000 Auftritte in ganz Deutschland, England, österreich, Spanien, Belgien und Holland haben sie zu außergewöhnlichen Entertainern gemacht. Zuschauer aus der ganzen Welt haben sie schon mit ihrer „explosiven“ Live-Show begeistert. Nicht zuletzt wegen ihres abwechslungsreichen Programms gelten die 78Twins in Fachkreisen als eine der besten Live-Bands Deutschlands. Unterstrichen wird dies durch zahlreiche Auszeichnungen in den letzten Jahren:

  • Gewinner des „Grand Prix der Komponisten“ in Aachen (2004)
  • Finalisten beim größten englischen Songwettbewerb, dem „UK Songwriting Contest“ (2004)Auch die großen Radiostationen interessieren sich mittlerweile für die Band. 2008 wurde die 78Twins beispielsweise von WDR2 und NDR2 gespielt. In Belgien laufen ihre Songs bei mehreren Sendern in Rotation. Sänger Bastian Korn bekam von der „Deutschen Popstiftung“ 2008 den „Deutschen Rock und Pop Preis“ für die „Beste Popstimme 2008“. Auftritte im europäischen Ausland machten die 78Twins, auch über die Grenzen Deutschlands hinaus, zu einer gefragten Band (z.B. bei der Expo 2011 in Brüssel) 2011 erschien ihre letzte CD-Produktion „Works“. Im Herbst 2013 wird die erste DVD der Band auf den Markt kommen.
    • Im Dezember 2005 wird ein Song der 78Twins auf einer Weihnachts-CD in den USA veröffentlicht.
    • Mehrfache Preisträger beim „Deutschen Rock und Pop Preis 2006“ in Duisburg (beste Rockband, bester Song und Publikumspreis)
    • Im Dezember 2005 wird ein Song der 78Twins auf einer Weihnachts-CD in den USA veröffentlicht.
    • Auch die großen Radiostationen interessieren sich mittlerweile für die Band. 2008 wurde die 78Twins beispielsweise von WDR2 und NDR2 gespielt. In Belgien laufen ihre Songs bei mehreren Sendern in Rotation. Sänger Bastian Korn bekam von der „Deutschen Popstiftung“ 2008 den „Deutschen Rock und Pop Preis“ für die „Beste Popstimme 2008“.Auftritte im europäischen Ausland machten die 78Twins, auch über die Grenzen Deutschlands hinaus, zu einer gefragten Band (z.B. bei der Expo 2011 in Brüssel) 2011 erschien ihre letzte CD-Produktion „Works“. Im Herbst 2013 wird die erste DVD der Band auf den Markt kommen.

„78Twins“ sind:

  • Benny Korn: Schlagzeug, Gesang
  • Bastian Korn Piano, Gesang
  • Martin Ettrich: Gitarre
  • Sven Hiller: Bass

Sonntag, 2. September 2018 17 Uhr

Open Air, Eintritt frei!

Freiraum

Unkompliziert akustisch Musik machen – das ist Freiraum. Zwei Akustik-Gitarren, ein Bass, ein Cajon und zwei Stimmen sorgen für mal zarte, mal rockige Momente – ob nun mit Cover-Versionen bekannter Stücke oder tollen, emotionalen Eigenkompositionen. Alles, was akustisch gut klingt und Laune macht. Das Line-Up ist dabei jederzeit unkompliziert, flexibel und nie zu laut! Spielerische Souveränität, Spaß an der Musik und Professionalität in der Umsetzung sind unser Rezept für emotionale Musik-Events.

 

Sonntag, 9. September 2018 17 Uhr

Open Air, Eintritt frei!

Scheller Blues Band

Die Scheller Blues Band entstand aus den Musikern des ehemaligen Kölsch-Blues Projekts „Hookers”, das zwei CD’s veröffentlichte.
Für Alfred Scheller (Gitarre & Gesang), Detlef Köhne (Bass & Gesang), Klaus Marner (Schlagzeug) und Neuzugang Jakob „Köbi” Knöchel (Hammond-Orgel, Gesang), ist die Auseinandersetzung mit dieser ursprünglichen Musik immer wieder auch ein Weg zurück an die eigenen Wurzeln…denn am Anfang war der Blues, für fast alle die heute „ elektrisch „ unterwegs sind der erste Ratgeber.

Musikalisch orientiert sich die Band an der Hinterlassenschaft der siebziger Jahre bis hin zu moderneren Auffassungen des von Elmor James, John Lee Hooker u.v.a. kreierten und ehemals als revolutionär empfunden Sounds. Entsprechend orientiert sich das Programm, sowie die eigenen Kompositionen der Band am ganzen geballtem Spektrum das die 12 Takte hergeben.. Das Ergebnis ist Blues ohne viel Geschnörkel – direkt auf den Punkt.
Die Stimme von Alfred Scheller ist wie der „Fisch im Wasser „ für den Blues wie geschaffen. Mit seiner Gitarre ist er ständig unterwegs und erkundet die bis heute interessanten Wege dieses Stils.
“Mit der wuchtigen Kraft der Band ringen wir dem Genre immer wieder eine neue Identität ab.”
Die Scheller Blues Band gehört nicht unbedingt zum puristischen Lager, garantiert aber eine unterhaltsame Kreuzfahrt auf stürmischem Blues-Rock Wasser.

Sonntag, 16. September 2018 17 Uhr

Open Air, Eintritt frei!

Granufunk

Die Band Granufunk ist eine 5-köpfige Partyband. Im Mittelpunkt steht der Frontmann „Mr. Granufunk“, ein Garant für ein mitreißendes Party-Dance-Event. Granufunk ist das ultimative Mittel gegen Tanzschwäche. Sitzen bleiben ist hier ausgeschlossen. Präsentiert wird Partymusik in Reinform. Die hochklassig besetzte Formation spielt Klassiker von Simply Red, Bruno Mars über Mark Ronson bis hin zu ColdPlay.

Über 250 Live-Konzerte wurden schon in ganz Deutschland bespielt. So watch out for da funk guerilla and please remember: they´re on a funky mission.

Sonntag, 23. September 2018 17 Uhr

Open Air, Eintritt frei!

The Almost Three

Nach What? (2009) und Big Muff (2012) legen THE ALMOST THREE in der 10jährigen Bandgeschichte und nach ca 200 Konzerten, nun ihr drittes und wahrscheinlich bisher bestes Album vor.
Logischer Titel „THREE“  V.Ö. Termin 06.01.2017
„THREE“  ist Blues, Funk & Rock’n’Roll,
wie eine Mischung aus Neil Young , Jimi Hendrix und George Clinton.THE ALMOST THREE still are………
Martin Ettrich    Git. Voc. Lyrics/ Komposition/ Produzent – u.a. Gitarrist bei der deutschen Rock-Legende BIRTH CONTROL die 2016 ein neues Studio-Album veröffentlichten.
Max Schmitz Bass – ex Studio und Tour-Bassist  bei Phillip Boa and the Voodooclub,   z.Z. u.a. bei Stefan Huefner’s ZAPPATA
Benny Korn         Drums 38 Jahre alt und über 30 Jahre „live on Stage“.

Die 10 Eigenkompositionen und die 3 Coverversionen, klingen sehr direkt, und lebendig, da alle Basic-Tracks live im Studio eingespielt wurden. Auch ist es interessant zu hören, was passiert, wenn dieses Blues-Rock Trio Klassiker wie „I’m not in Love“ (10 CC) oder  „Let’s Dance“ (D.Bowie) „durch den Wolf drehen“. ( P.s..Let’s Dance wurde bereits im Aug.2015, ½ Jahr vor Bowies Tod, aufgenommen) freundliche Reviews u.a. in den MagazinenGUITAR,   ECLIPSED,   BLUESNEWS  und  GOODTIMESTHE ALMOST THREE haben die Musik zwar damit nicht neu erfunden, blicken aber gekonnt über den Tellerrand des Blues-Rock Genres hinaus, und spinnen den Crossover – Gedanken  auch in 2017 professionell weiter. Auch deshalb wurden so unterschiedliche Musiker zu dieser Produktion eingeladen. Rafael Cortés – 6-String Nylon Git. / Percussion ...einer der international wohl besten Flamenco Gitarristen, arbeitete u.a mit den Fanta 4 und Paco de Lucía,
Joseph Bowie „ Mr. Defunkt“  – Trombone /  Lead Voc. der mit seiner Band Defunkt den  „NY-Jazz-Funk-Sound“ seit Anfang  der 80iger geprägt hat, mit Defunkt regelmäßig auf Tournee geht und mit „Defunkt Mastervolt“ 2015 ein neues Album veröffentlichte, Lead und Background Vocals von Anja Lerch war im Halb-Finale von „The Voice of Germany“ und Shari Yaboah die fantastische Soul-Sängerin aus Düsseldorf Über die Zusammenarbeit mit Hendrik Dorgathen,  www.dorgathen.org (von dem auch die Objekte auf dem Cover, die Animationen im Booklet und die Visuals im aktuellen Videoclip „I’m not in Love“ stammen…) Mit ihrer Live-Show „Deep-blues-crossover meets live animations“ lieferten THE ALMOST THREE und Hendrik Dorgathen in den letzten Jahren ein beeindruckendes Zusammenspiel aus musikalischer Performance und Live-Animation. Der Künstler und Comic-Zeichner aus Mülheim an der Ruhr arbeitete u.a. für MTV New York mit Max Herre und der Band Freundeskreis zusammen so wie am Set-Design von „The Amazing Spider-Man“ von Marc Webb und für Jodie Foster`s  „ The Beaver“. weitere Infos unter wikipedia.org/wiki/Hendrik_Dorgathen.

 

Sonntag, 30. September 2018 – Fest der Religionen und Kulturen

Open Air, Eintritt frei!

Like Snow

 

Im Herzen sind sie Romantiker, die fünf Bandmitglieder von Like Snow. Sie spielen sehnsuchtsvolle Soundtracks, erzählen in ihren Songs von Abenteuern und Aufbruchstimmung. Teils in epischer Erzählung, teils unmittelbar und intim, zwischen den großen Fragen des Lebens und ungebrochener Zuversicht. Dieses leidenschaftliche Ideal von Freiheit und Gefühl haben sie auf ihrem Debüt Album „Beauty & Fear“ zum Klingen gebracht. Zwölf Stücke, zwischen kraftvoll treibenden Folk-Songs und emotionsgeladenen Popballaden, lassen einen für den Augenblick ins grenzenlose Theater der Gedanken abtauchen.
Die musikalische Aufbruchstimmung der späten Sechziger und frühen Neunziger, gemischt mit modernem Popappeal und zeitgenössischen Folk Elementen, erschaffen eine musikalische Mixtur, der es gelingt, die ungestüme Romantik in jedem von uns für einen Moment zu befreien. Die erste Single „We Come Running“ lässt bereits im Titel erahnen, dass hier der Gedanke des undurchdringbaren Zusammenhalts im Fokus steht. Der Song lässt sich als krachende Hymne an die Freundschaft verstehen. Die Single „Golden Boots“ erzählt vom unbändigen Ruf desAbenteuers. Wenn die Fesseln des Alltags schwer auf den Gliedern liegen,
ist Golden Boots der passende, Soundtrack eines Lebens in poetischer Realität, in der die Reinheit unberührter Natur jeden Gedanken an morgen vergessen macht. Diese über alle Zweifel erhabene Zuversicht ist der gedankliche Anker des Albums. Der Titel„Beauty &
Fear” spielt mit diesem Gefühl, vereint scheinbare Widersprüche in sich und symbolisiert so die Herausforderungen des Lebens in all seinen Facetten. Der Titeltrack lässt diese Reise des Lebens als metaphorische Abenteuerfahrt über die Meere dieser Welt aufleben, um von ungewisser Zukunft zu erzählen und schlussendlich herauszufinden, dass der feste Halt der Freundschaft ermöglicht, allen Schwierigkeiten im wilden Sturm des Lebens zu trotzen.
Seit sich aus einem Singer-Songwriter-Duo die fünfköpfige Band entwickelt hat, sind die Freunde als unzertrennliches Team unterwegs und haben bereits über 100 Shows gespielt.
Im Herbst 2017 erblickte ihre EP „Life“ das Licht der Welt, mit der die Truppe einige Städte inDeutschland bereiste und ihren Herzen auf der Bühne freien Lauf ließ. Nun folgt mit dem DebütAlbum die erste Full-Length-Veröffentlichung der Musiker. Mit ihrer leidenschaftlichen Stilmischung zeigen Like Snow, dass ungestüme Romantik in denHerzen vieler steckt. Die Sehnsucht nach einem Leben in völliger Freiheit wird wohl für die meisten ungestillt bleiben. Mit der Musik von Like Snow aber lässt es sich wunderbar darin schwelgen.

Zum Abschluss des Festes der Religionen und Kulturen das musikalische Highlight!

 

 

Freitag, 2. November 2018 20 Uhr

„Mister Rockpalast“ trifft die 78Twins

Rockpalast-Erfinder“ Peter Rüchel erzählt Geschichten aus 40 Jahren Musikgeschichte. Viele Größen aus der Rockmusik hat er persönlich begleitet und zählen bis heute zu seinen Freunden. Musikalisch begleitet wird der Urvater der WDR-Kultsendung dabei von der Band „78 Twins“.

Rüchel, der den Rockpalast von 1976 bis 2003 betreute erzählt dabei spannende, wie auch kuriose Geschichten und gewährt seinen Zuhörern einen Einblick hinter die Kulissen der Eurovision-Sendung.

Die „78 Twins“ spielen dabei live Songs von Rory Gallagher, Stevie Wonder und Mothers Finest und nehmen die Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise durch die jahrzehntelange Rockpalast-Geschichte. Auch einige Eigenkompositionen der mehrfach mit dem „Deutschen Rock und Pop Preis“ ausgezeichneten Band sind im Programm.

Alle Interessierten dürfen sich auf viel Musik, unterhaltsame Anekdoten und große Namen der Rockpalast-Geschichte freuen.

 

Engel am Dom

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Ticketpreise: 10,00 Euro

Tickets/Reservierungen unter info@quirl.de

Veranstalter:

Quirl e.V., Hauptstr. 256a, 51465 Bergisch Gladbach