EngelamDom_mit-Engel1-2

Freitag, 3. November 2017 20 Uhr

Soul Delicious

Souldelicious2016webSeit einigen Jahren ist die Band ” Soul Delicious” mit sieben Musikern nun im Kölner Raum erfolgreich unterwegs und hat sich Mitte 2013 nach dem Wechsel am Leadgesang und an den Drums beständig weiterentwickelt. Die Band bringt tanzbare Musik aus Funk & Soul & Rock’n Roll aus den 80′ Jahren mit. Die gemixt mit einem guten Groove und viel Spielraum für die eigene Interpretation, sorgt beim Publikum für direkte Partystimmung.

Spaß, Spielfreude u. eine Mischung aus Funk, Soul u. Rock & Roll sind die Zutaten für eine mitreißende, schweißtreibende “4onthefloor”-Dance Party! Groovy.

7 Musiker: M. Menkenhagen (Bass), W. Wurzel (Gitarre),
Willi Pulm (Schlagzeug), Sh. Bierdümpel (Gesang), J. Springwald (Sax),
O.Meuren (Keyboard) und D. Duckstein (Gesang und Harp) sind SOUL DELICIOUS. 7 Musiker haben Spass mit
” Funk and Soul and Rock´n Roll”. Hier eine kleine Auswahl aus der Setlist:
Superstition Mustang Sally, Hard to handle, Sunny, Chain of Fools,
Honky tonk woman, Gimme some lovin.., I feel good, I..m a man,
Long train running,
Papa was a rolling stone, Steamy windows, Tobacco Road, Sisters are doing it…,

Eintritt frei!

Veranstalter:
Ev. Kirchengemeinde “Engel am Dom”

EngelamDom_mit-Engel1-2

Freitag, 1. Dezember 2017 20 Uhr Einlaß 19 Uhr

eschtkabarettlogo2

“Nonstop Bethlehem”
jetzt am logoquirlblaurotgruen_small1 im EngelamDom_mit-Engel1-2

FlyerBethlehemweb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesmal mit den Künstlern:

 Schlosser_Schnauze_1Thorsten Schlosser

Torsten Schlosser ist ein Meister des Cross-Genre. Der Bühnen-Anarchist poltert durch
die Kabarett- und Comedy-Schubladen wie ein Elefant durch den Porzellanladen
– mal spitz und politisch, oft aber völlig sinnfrei und absurd. Das Kölner Kulturmagazin
choices nennt ihn den „derzeit unberechenbarsten aller Kölner Kabarettisten“.
www.thorsten-schlosser.de

albaeaetderwirtAlbäät  der Wirt

Seit einigen Jahren unterhält er sein Publikum mit Geschichten aus dem Leben und selbstgeschriebener Poesie. Mal bis zum Zwerchfell versagen, mal besinnlich und berührend. “Do han ävver e paar Qualm en de Auge jekräje”

Als gebürtiger Kölner pflegt er seine Heimatsprache und auch dem klassischen Getränk: “Kölsch und Kölsch” ohne dem geht auf der Bühne nix.
www.albäät.de

thomas_lienenluekeThomas Lienenlücke

“Thomas Lienenlüke, vielseitiger Autor, zeigt sich nun auch als hervorragender Musikkabarettist auf der Bühne. Seine bitterbösen und zugleich saukomischen Texte lassen aufhorchen und halten dem Zuschauer einen Spiegel vor.
www.thomas-lienenlueke.de .

albaeaetderwirt2Lück un Minsche
Nä wat jitt et doch hück, op dä Welt su vill Lück, doch et will nit jelinge, och ens ne Minsch zo finge. Un su verjeit vill Zick, bes zweschen all der Lück, un zweschen Jeff un Neid, su dat mer sich rääch freut,ne Minsch op einmol steit, dä nix verlange deit, hält nur de Hand dir hin, öm dinge Fründ zo sin.     (c) Albäät
Einlaß 19 Uhr! Eintritt: 10,- Euro
Reservierungen/Tickets unter info@quirl.de
EngelamDom_mit-Engel1-2

Freitag, 26. Januar 2018 20 Uhr

logoquirlKabarettweb

 

 

Marc Breuer als Löschmeister Jackels
im “Engel am Dom”!

Plakat_2016_RZ.inddLöschmeister Josef Jackels
& seine guten Bekannten

„Löschen, Retten, Keller Leerpumpen“

Löschmeister Josef Jackels ist der Chef der Freiwilligen Feuerwehr in einem beschaulichen Dörfchen in der rheinischen Provinz. Der Mann hat schon alles erlebt: Abgebrannte Gartenhäuschen, wild gewordene Bienenvölker, Falschparker am „Tag der offenen Tür“. Wenn er das Wort ergreift, dann schlackern selbst altgediente Feuerwehr-Experten mit den Ohren.

Sein Fachwissen hält sich zwar in Grenzen. Auch an seiner Nervosität muss er dringend noch arbeiten. Aber all das macht er durch seine Einsatzfreude wieder wett. Löschmeister Jackels ist eine Seele von Mensch – fleißig, ehrlich und absolut enthusiastisch. Im Ballungsgebiet Brüggelchen, Uetterath, Süsterseel genießt er größtes Ansehen.

Alles könnte so schön sein, wenn die Feuerwehr nicht massive Nachwuchssorgen hätte. Doch Josef Jackels hat einen Plan. Eine groß angelegte Informations- und Unterhaltungsschau namens „Löschen, Retten, Keller leerpumpen“ soll das Personalproblem lösen. Die Landbevölkerung ist begeistert und macht sich mit vereinten Kräften ans Werk. Mit einer nie dagewesenen Mischung aus Musik, Heimatkunde, Tanz und Brandschutzregeln will man den Nachwuchs gleich in Scharen anlocken. Der Erfolg ist vorprogrammiert!

Erleben Sie Löschmeister Jackels in allen Feuerwehr- und Lebenslagen. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt rheinischer Klein-Dörfer. Und lernen Sie auch unbedingt Josefs sympathischen Bekanntenkreis kennen: Feuerwehr-Hilfspraktikant Richard Borowka, Gebrauchtwagenhändler Heribert Oellers und Hobby-Rockstar Manni Mertens.

www.loeschmeister-jackels.de

Eintritt:
Vvk.: 8,- Euro
Abendkasse 10,- Euro

Tickets unter
info@quirl.de

Vvk:
Gemeindebüro der Gnadenkirche Tel.: 02202 38037
Q1 Jugend-Kulturzentrum Tel. 02202 32820

Ort:
Engel am Dom – Gemeindesaal der Gnadenkirche, Hauptstr. 258, 51465 Bergisch Gladbach.

Veranstalter:
Quirl – Verein zur Förderung kirchlicher und kultureller Arbeit in Bergisch Gladabch e.V.

EngelamDom_mit-Engel1-2

Freitag, 2. März 2018 20 Uhr

Super Strut

superStrut

FUNK aus NRW
“Wir haben einfach Spaß am Groove“
Das sagen die Musiker der Funk-Band „SuperStrut“, die sich aus mehreren Städten NRWs zusammengefunden haben. „Uns geht es nicht um Chartplatzierungen, sondern um die Live-Musik – just for fun(k)!“

SuperStrut wurde 2014 von Drummer Dennis Maennersdoerfer und Bassist Robert Lindmaier genau aus diesem Grund ins Leben gerufen. Ralf Schmitz (Keyboards), Lars Frommo (Gitarre) und Andreas Bacht (Saxofon) kamen hinzu.

„Wäre auch cool, wenn jemand singt“
Anfangs als Instrumentalband geplant, gehören mittlerweile diverse Percussionisten sowie eine Reihe von Top-Vocalisten zur Belegschaft. Nicht immer _alle dabei, aber immer alle _voll dabei. Das sieht und hört jeder, der SuperStrut schon einmal live erlebt hat.

„Keine Hits – wir sind keine Top40-Combo“
Die Songs sind selbst komponiert oder von wenig bekannten internationalen Funkbands gecovert. Hauptsache es „strutted“. Wer wissen will, was das bedeutet, muss zu einem der nächsten Auftritte gehen. Videos zum eingrooven gibt es bis dahin auf dieser

Ralf Schmitz (Keys),
Andreas Bacht (Sax),
Lars Frommo (Guitar),
Robert Lindmaier (Bass),
Dennis Maennersdoerfer (Drums).

Vocal artists [irooa]: Pe Gerhardt, Tatiana Andreeva, Sara Platen, Silke Wünsch, Mennana Ennaoui, Alex Kim.

Eintritt frei!

Veranstalter:
Ev. Kirchengemeinde “Engel am Dom”